Harry, hol den Wagen !

– Fußball Satire –

By

Manchester United schnürt Milliardenpaket

Manchester_United_FC_crest.svg Wie aus zuverlässigen Quellen durchsickerte, planen Luis van Gaal und Manchester United einen sensationellen Milliarden-Deal am europäischen Transfermarkt. Demnach willigte Joel Glazer (Eigentümer und Präsident) ein, die gesamten Anteile aus den TV-Geldern sowie dem eigenen Privatvermögen und Anteile aus den Schwarzgeldkonten auf Mauritius in die neue Saison zu investieren.

Louis van Gaal stehen somit für die kommende Saison 136 Milliarden für Transferaktionen zur Verfügung. Nach dem Transfercoup Bastian Schweinsteiger scheint das “Feierbiest” weitere Spieler vom FC Bayern auf seiner Einkaufsliste zu haben. Als neuestes Objekt der Begierde wird in der Gerüchteküche Thomas Müller gehandelt, für den aus nicht bestätigten Quellen alleine schon 248 Millionen Euro aufgerufen sind. Weitere 500 Millionen Euro will Louis van Gaal in die Personalie Manuel Neuer investieren.

Wie weiterhin bekannt wurde, kam die Trennung von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nicht aufgrund von Meinungsverschiedenheiten oder Vertrauensbrüchen nach dem Portospiel zustande. Nein, bereits hier agierte ManU  im Hintergrund und übernahm sämtliche Verbindlichkeiten von “Mull” Müller-Wohlfahrt, und installierte das komplette Team (Anm. d.R.: samt Praxis) als zukünftige medizinische Abteilung im eigenen Verein.

Am Rande der USA-Tour von Manchester United wurde Bastian Schweinsteiger zu den bevorstehenden Transferaktivitäten von ManU befragt: ” Der FCB ist ein großer Verein, aber ManU ist größer. Sehen sie, bei Pep gibt es nur “super-super-Spieler” aber bei Louis  heißt es unmissverständlich : “Tod oder Gladiolen”. In kann ihnen verraten, dass Louis ALLES will. Er wollte nicht nur mich, nein er will auch Thomas Müller, Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Jerome Boateng, David Alaba und Philipp Lahm. Da aber mehr als 130 Milliarden für Transfers zur Verfügung stehen plant Louis den Sensations- Coup: Er will Pep Guardiola als Trainer.” Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte Bastian Schweinsteiger diese brandheiße Insider-Info: “Das ist Louis van Gaal total egal, dass er hier seinen eigenen Stuhl absägt. Hauptsache er hat es dem FCB nochmals richtig gezeigt. Das gefällt mir so an ihm. Außerdem wird dadurch der Weg für mich frei, zurück zum FCB, wo ich morgen einen 5 Jahresvertrag unterschreiben werde”.

Wie noch nicht offiziell bestätigt wurde, sollen in das restliche Gesamttransfervolumen der FC Bayern Bus incl. Fahrerin Sandra König und die Nordhälfte der Allianz Arena einbezogen werden.

Karl-Heinz Rummenigge wollte die Gerüchte gegenüber unserer Redaktion noch nicht offiziell bestätigen: “Wir tun gut daran, mit Demut an die Sache ranzugehen. Aber wir stehen in guten Verhandlungen. Sollte es zu dem Deal kommen, der einzigartig auf der Welt sein dürfte, werden wir natürlich sofort die daraus resultierenden Schritte einleiten und den Verein auflösen”.

Harry, hol den Wagen !

 

 

 

5 Responses to Manchester United schnürt Milliardenpaket

  1. Daniel says:

    Nur weil man übertreibt, ist man nicht lustig. Hier fehlt jeglicher Witz. Schade!

     
    • Stefan Stefan says:

      Hallo vielen Dank für den Kommentar. Da gehen die Meinungen anscheinend etwas auseinander. Das ist auch gut so. Wenn man das Ganze oberflächlich betrachtet, gebe ich Ihnen recht… wenn man aber den tieferen Sinn sucht, mag das Ganze in einem anderen Licht erscheinen.
      Trotzdem nochmals vielen Dank für das feedback

       
  2. Daniel says:

    Kannst du mir auf die Sprünge helfen, was der tiefere Sinn ist? Ich beschäftige mich viel mit der Globalisierung im Fußball, mit Manchester United und habe die Diskussion um Schweinsteiger als sehr kritisch empfunden (gerade die Berichte von Seiten der SZ oder der TZ) und lehne auch ab, dass man aus pseudo-traditionalistischen Gründen einen Wandel im Unternehmen FC Bayern ablehnt, zumal es genug Aushängeschilder gibt.

    Zu Mull: Die Meinung der Spieler ist bekannt. Frag allerdings mal Ärzte deines Vertrauens nach deren Meinung über ihn und du wirst sehen, dass Mull als ein egozentrischer und arroganter Mensch gilt, der sich Neuerungen zur Wehr setzt. Habe diese Aussage von mehreren unabhängigen Ärzten gehört.

     
  3. Stefan Stefan says:

    Stell Dir einfach mal die Frage, warum in den Medien die Zahl “100 Millionen” für Thomas Müller rumgeistert? Führ Dir einfach mal die Nullen dieser Zahl vor Augen? Dann nimmst Du das Ganze in Relation zu den Wettbewerben, die ManU kommende Saison spielen darf…

    England ist anscheinend in der Lage, den Rest von Europa mit “Geld zu zu scheißen” gem: Kir Royal: Mario Adorf: “Ich scheiß Dich sowas von zu mit Geld”, dass es schon komisch erscheint, dass man “deutsche” Spieler (oder Spieler aus der BL) weit über Wert holt.

    Die Sache mit “Mull” ist eine Überzeichnung der Satire. Wie Du schon selbst richtig bemerkst, scheint “Mull” nicht der Überflieger zu sein, als der er öfter hingestellt wird. Und gerade diesen “Nicht-Überflieger” holt LvG für Milionen?

    Versuche jetzt nochmal, die Zusammenhänge der Satire zu verstehen.

    Nochmals: Ich habe klein Problem damit, wenn DU es nicht lustig findest oder den “tieferen” Sinn nicht sehen kannst.

     
  4. Daniel says:

    Alles klar.

    Nun, ich hoffe für dich, dass du Kritik nicht als Problem empfindest. Als Satiriker oder Komiker muss man wohl auch damit leben. Und Geschmäcker sind verschieden. Das sieht man auch gerade gut, wenn man die Diskussionen um “deine Kollegen” Böhmermann und Nuhr im Internet verfolgt.

     

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>