Harry, hol den Wagen !

– Fußball Satire –

By

Neues Trikot

 

Bildschirmfoto 2015-05-10 um 09.34.55 Und wieder mal ist es soweit. Das lang ersehnte neue Heimtrikot des FCB wurde pünktlich zum Spiel gegen den FC Augsburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir konnten Hansi Pflügler, den Merchandising-Beauftragten des FCB zum neuen Trikot befragen:

TrikotStefan: “Herr Pflügler, mittlerweile gibt es jedes Jahr ein neues Trikot. Welches Ziel verfolgt der FCB damit?”

Pflügler: “Ich weiß schon, worauf Ihre Frage rausläuft, ich kann Ihnen aber versichern, dem ist nicht so. Wir wollen dem Fan nicht Jahr für Jahr das Geld aus der Tasche ziehen. Das Ganze ist doch auch gewissermaßen ein Findungsprozess. Und wir sind nun am Ende dieses Prozesses angelangt.”

Stefan: “Was meinen Sie konkret damit? Es gibt keine jährlichen Wechsel mehr?”

Pflügler: “Richtig! Sie werden überrascht sein wenn ich Ihnen jetzt sage, dass dieses neue Trikot unser Heimtrikot für die nächsten 10 Jahre sein wird. Ich sprach von einem Findungsprozess, der damals begann, als Sammy Kuffour (Anm.d.Red.: ehemaliger Spieler des FCB) auf dem Rathausbalkon  sang und rotweiße Trikots forderte. Rotweiße Trikots ! Wir haben uns da langsam ran getastet und sind nun am Ziel angelangt.”

Stefan: “Wie kam es zu diesem Design”

Pflügler: “Glauben Sie mir, das ist das erste Trikot, bei dem wir keine kommerziellen Gedanken verfolgen. Dieses Trikot vereint alles, was der wahre FCB-Fan sich wünscht. Es ist rotweiß, es ist schlicht und dennoch nicht langweilig. Das Sponsor-Logo fügt sich dezent in das gesamte Erscheinungsbild des Trikots ein, ohne künstlich aufgesetzt zu wirken. Und dennoch sind wir auch hier dem Fan-Wunsch nachgekommen und waren innovativ. Hier muss ich adidas mal ausdrücklich ein Kompliment machen. Vielleicht nimmt man es auf den ersten Blick nicht gleich war, aber es stellt eine Revolution in unserer Vereinsgeschichte dar. Das Vereins-Logo ist nun nicht mehr auf der rechten Seite sondern mittig angebracht. Das dürfte einzigartig in der Bundesliga sein und ich versichere Ihnen, andere Vereine werden uns das nachmachen wollen. Wir wären aber nicht der FCB, wenn wir uns das nicht urheberrechtlich hätten schützen lassen. Ich bin mir sicher, unsere Fans werden dieses Trikot lieben und es wird diesmal keine zwei Meinungen geben”

Stefan: “Das Trikot ist für die nächsten 10 Jahre das neue Heimtrikot? Verzichtet der FCB damit nicht auf viel Geld?”

Pflügler: “Lassen Sie es mich so sagen. Der gemeine Fan will doch einen Wiedererkennungswert. Da wird oft der Vergleich mit Ajax, Liverpool, Manchester oder Juve angeführt, die seit Jahrtausenden im gleichen Trikot spielen. Diesem Wunsch sind wir mit dem neuen Trikot nachgekommen. Natürlich müssen wir auch Geld verdienen. Daher haben wir mit einem Vorstandsbeschluss regulierende Maßnahmen beschlossen. Speziell mir war es ein Anliegen, die etwaigen Absatzverluste anderweitig auszugleichen, da ich, wie ja bekannt ist, rein auf Provisionsbasis beim FCB arbeite. Wir verfolgen zukünftig das duale System, die sogenannte Zweiweg-Strategie. Der FCB wird zukünftig nicht mehr das Trikot jährlich wechseln, sondern den Lizenzspielerkader. Der Fan hat somit die Möglichkeit, sich jedes Jahr das Trikot seines “neuen” Lieblingsspielers zu holen. Aber auch hier haben wir an die Fans gedacht, die finanziell nicht auf Rosen gebettet sind. Wir bieten daher zukünftig das “Wechsel-Kit” an. Mit diesem Kit lassen sich der Name und die Rückennummer problemlos durch ein Klettverschluss-System auswechseln. Dieses Kit gibt es bereits ab 69,95 € und dürfte somit für jeden Fan erschwinglich sein. Aber auch die Trikotsammler unter den Fans sollen weiterhin nicht zu kurz kommen. In den Wettbewerben “DFB-Pokal” und “Champions League” bieten wir ab der neuen Saison zu jedem Spiel ein neues Trikot an. Sie haben richtig gehört. Zu jedem Spiel ein neues Trikot. Dieses Trikot wird sich in der Farbgestaltung dann am jeweiligen Gegner orientieren, sodass man hier von einem Erinnerungsstück sprechen kann und gerade für die Sammler einen besonderen Wert darstellen dürfte. Sie sehen, auch hier geht es uns nicht darum, Gelder zu generieren. Die Fanzufriedenheit war hier ausschließlich unsere Antriebsfeder”

Stefan: “Herr Pflügler, vielen Dank für die offenen Worte”

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>