Harry, hol den Wagen !

– Fußball Satire –

By

“Wo ist der Unterschied zwischen Bayern und Leipzig?”

Bildschirmfoto 2015-05-09 um 00.58.17 Rudi Völler stellte sich “HhdW” zum Interview. Anlass waren die Aussagen von Rudi Völler bei der Rheinischen Post:

Leverkusens Sportchef Rudi Völler (Foto) hat im Interview mit der „Rheinischen Post“ der deutschen Fußball-Landschaft Doppelmoral bei der Kritik an Klubs wie Bayer 04 oder RB Leipzig vorgeworfen. Als Beispiel nannte der Ex-Profi den 900 Millionen Euro schweren Ausrüster-Vertrag des FC Bayern München mit Adidas. „Wir gehen seit langem offen mit der Tatsache um, dass wir jährlich 25 Millionen Euro von der Bayer AG erhalten. Wenn jetzt aber Bayern München so einen Vertrag mit Adidas abschließt, der mehrere hundert Millionen wert sein soll, dann wird das weniger kritisiert als die Sponsoring-Aktivitäten beispielsweise in Wolfsburg, Hoffenheim oder Leipzig.“

Stefan: “Herr Völler, ist nicht ein wenig Neid die Antriebsfeder Ihrer Aussagen bei der Rheinischen Post?”

Völler: “Das ist wieder mal reiner Populismus. Nur weil wir neben dem FCB und noch einem Verein, ein eigenes adidas-Trikot-Layout erhalten, heißt das noch lange nicht, dass wir gleichbehandelt werden.”

Stefan: “Was meinen Sie konkret, Herr Völler?”

Völler: “Nun, gehen wir mal weg von der Ausrüstervermarktung, sie wissen, was ich meine, ADIDAS ! Sprechen wir mal nur über Bayer. Glauben Sie nicht, dass es eine Unverschämtheit ist, dass nur 66 % der Bevölkerung Aspirin benutzen, und 34 % Aktren, was ja, wie jeder weiß, Bayer Produkte sind? Und nun frage ich sie, völlig losgelöst vom FCB-Adidas-Deal: Wieviel % der Bevölkerung benutzen die  Produkte der Telekom? Wissen sie nun, was ich meine?”

Stefan: ” Herr Völler, aber dann decken Sie doch 100% mit Ihren Schmerzmitteln ab, während die Telekom nur einen Marktanteil von 45 % hat”.

Völler: “Das ist mal wieder typisch, nur weil sie hier Mineralwasser trinken, glauben sie, dass ich ein Kölsch nicht von einem Weizen unterscheiden kann. Und glauben sie, dass der Red Bull wirklich keine Flügel verleiht, obwohl der lineare Duktus, der primär aus seinen psychogenen Amplivalentzen, oder so ähnlich, resultiert, mich nur peripher tangiert?”

Stefan: “Schwester? Könnten Sie bitte kommen! Herr Völler fühlt sich nicht wohl….”

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>